Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen

Artenförderung und Vernetzungsprojekte

Wir planen Massnahmen zur Förderung gefährdeter Arten und setzen diese um. Auf Wunsch wenden wir genetische Methoden an, um z.B. die Vernetzung und den genetischen Austausch zwischen mehreren Standorten zu untersuchen. Wir decken Probleme im Lebensraum auf oder testen eine Art auf bestimmte Krankheiten. Dadurch kann eine Art bei Bedarf auf mehreren Ebenen gleichzeitig gestützt werden.

Bei der Planung von Vernetzungsprojekten ist uns bewusst, dass unterschiedliche Artengruppen verschiedene Ansprüche an die Landschaft stellen. Diese Unterschiede in der Biologie berücksichtigen wir beim Ausarbeiten von Vernetzungskonzepten und greifen bei Bedarf auch gerne auf den Rat von Experten für bestimmte Artengruppen zurück.

Angebote
– Artenschutzmassnahmen planen und umsetzen
– Analysen der Lebensraumansprüche und –qualität
– Ausarbeitung, Begleiten und Umsetzung von Vernetzungskonzepten
– Test auf bestimmte Krankheitserreger wie Amphibien-Chytridpilze
– Erfolgskontrollen
– Populationsgenetische Analysen

Bestandsaufnahme, Erfolgskontrolle und Monitoring

Kommt eine Art an einem bestimmten Standort vor oder wurde sie mit grosser Wahrscheinlichkeit übersehen? Wie gross ist eine Population an einem bestimmten Standort? Hat sich die Populationsgrösse bzw. die Bestandssituation an einem Standort oder in einer Region verändert?

Antworten auf diese Fragen sind wichtig um abzuwägen, ob ein Eingreifen an einem Ort notwendig ist. Daher führen wir für Sie Erhebungen zu (Amphibien)populationen durch, sei es mit Ruferzählungen, Kescher, Fallen oder aufgrund von Umwelt-DNA (eDNA). So erheben wir Präsenz-/Absenzdaten und Populationszählungen für die Erfolgskontrolle von Aufwertungs- und Vernetzungsprojekten, für die Planung von Naturschutzmassnahmen oder schlicht zum Nachweis von Bestandsentwicklungen. Auf Wunsch planen wir auch die Datenerhebung nach wissenschaftlichen Kriterien und werten die Daten unter Einbezug der Entdeckungswahrscheinlichkeit und weiteren Faktoren aus.

Angebote
– Monitoring und Erfolgskontrollen (zur Zeit nur Amphibien)
– Statistische Analysen von Bestandsdaten (verschiedenste Arten)
– Artnachweis mittels eDNA (verschiedenste Arten)

Genetik

Ist ein Vernetzungsprojekt erfolgreich? Gibt es eine genetische Vermischung von zwei ehemals räumlich voneinander getrennten Vorkommen? Woher stammen die Individuen, die einen neu geschaffenen Lebensraum besiedelt haben? Stellt ein Verkehrsweg eine Barriere dar, welche die Zu- und Abwanderung von Individuen und damit die genetische Vermischung zweier Vorkommen verhindert?

Solche Fragen können oftmals nur mit molekulargenetischen Methoden beantwortet werden. Dabei werden Blut und Gewebeproben, aber auch nicht-invasiv gesammelte Proben wie Haare und Hautreste, Kot, Urin und Speichelreste, sogar in Wasser gelöste DNA (sogenannte eDNA) mittels hochsensitiver molekularer Verfahren analysiert. Da es sich meist um massgeschneiderte Methoden handelt, steht zu Anfang eines jeden genetischen Projektes eine Konzeptentwicklung inklusive Literaturrecherche. Im Anschluss an unsere Laboranalysen interpretieren wir die Daten und schliessen das Projekt mit einer praxisnahen und für Naturschutzpraktiker verständlichen Berichterstattung ab, die konkrete Empfehlungen enthält.

Angebote
– Populationsgenetische Analysen
– Artnachweis mit eDNA
– Nachweis von Krankheiten wie Chytridiomykose

Alle derzeitigen Mitarbeiter verfügen über eine Ausbildung zum Durchführen von Tierversuchen, die zum Sammeln von biologischen Proben wie Hautabstrichen oder anderen DNA-Proben vom lebenden Tier notwendig ist. Falls ein Auftrag das Sammeln solcher Proben verlangt, kümmern wir uns um das Bewilligungsverfahren und sammeln die Proben anschliessend fachgerecht im Feld.

Statistische Analysen

Welche Faktoren beeinflussen die Zu- oder Abnahme einzelner Arten an einem Standort? Wie gross sind einzelne Vorkommen? Wie gross ist die langfristige Überlebenschance einer bestimmten Population oder einer Metapopulation? Wie wahrscheinlich ist es, dass man eine versteckt lebende Art überhaupt entdeckt?

Statistische Methoden ermöglichen es uns, Entdeckungs- und Vorkommenswahrscheinlichkeiten sowie Bestandsgrössen zu berechnen. Wird die Information zum Antreffen einer Art mit Daten zum Lebensraum ergänzt, können wir sehr aussagekräftige Empfehlungen für Fördermassnahmen erstellen.

Analysen zur Populationsökologie einer Art erlauben die Identifikation von Lebensstadien, die besonders hohe Sterblichkeit haben. Sind diese bekannt, kann die Förderung einer Art gezielter erfolgen, indem die Sterblichkeit in diesem einen Stadium durch geeignete Massnahmen reduziert wird.

Angebote
– Analysen zu Vorkommenswahrscheinlichkeiten
– Analysen zu Bestandsgrössen
– Lebensraumanalysen
– Populationsökologische Analysen

DSC_0307_2

Suchen Sie nach einer anderen Diensleistung? Kontaktieren Sie uns!